Ich bin kein Nazi, aber bin ich links??

Mir gefällt nicht dieses Schubladen denken, dieses kategorisieren von Menschen. Ich meine damit dieses „Wenn du nicht links bist, dann bist Du rechts“ (bzw. andersrum) Geschwafel.

Früher mag das vielleicht so einfach gewesen sein, keine Ahnung, ich bin gegen Ende 1979 geboren worden. Wenn man mich früher gefragt hat, was meine Abstammung wäre (bspw. wegen meinem Nachnamen), dann antworte ich immer noch „Ein Europäer“, was ja auch nicht falsch ist, auch wenn ich in Deutschland (EU) erzeugt, geboren und aufgewachsen bin.

Mich interessiert nicht, woher Du kommst, welche Haut- oder sonstige Farbe Du hast, welcher Religion Du folgst, ob Du arm oder reich bist. Bist du menschlich, denke ich, kommen wir klar miteinander; also: Bist du freundlich zu mir, bin ich auch freundlich zu Dir.

Wie es in den Wald reinschallt (reinruft), so schallt es auch wieder heraus.

Ich bin dafür, dass wir Menschen aufnehmen, die vor politischer Verfolgung und/oder Krieg fliehen. Das heißt aber nicht, dass wir einfach jeden bedingungslos aufnehmen sollen. Denn sonst kann ja jede Person kommen und einfach behaupten, sie (die Person) würde fliehen.

Verständlicherweise muss jede Person, ganz gleich ob Flucht oder Einwanderung nicht nur unsere Kultur akzeptieren sondern auch unsere Sprache lernen, jedenfalls so gut, dass man sich verständigen kann. Erst dann, kann man vielleicht darüber sprechen, ein teil ihrer Kultur hier zu zu lassen, aber erst dann. Klar, ich weiß in keiner weise wie es ist, im Krieg oder in der Nachkriegszeit ist, ich muss wie viele andere die in diesen oder jenen anderen EU Staat leben, nicht damit rechnen, dass einem Bomben jederzeit „das Dach vom haus zerstören“ lassen. Aber ich möchte auch nicht einfach jede Person hier einfach aufnehmen, zum Schutz aller Menschen die hier bereits leben. Egal welcher Herkunft, Geschlecht und so weiter. Sag‘ mir, macht mich das jetzt zu einem Rechten?

Ich lehne wegen nicht schöner und doch schöner Erfahrung beide seitenpolitische Überzeugungen ab, also links gleichermaßen wie rechts , ich mache einen Unterschied zwischen einem „nur“ rechten und einem National-Sozialisten (Nazi). da für mich die Nazis den Faschismus psychisch krank überbewerten. Auch fühle ich mich in deren Überzeugung zu sehr eingeschränkt, nicht nur das weiter oben schon erwähnte „Bist du nicht Rechts, dann bist Du Links“, sondern auch, dass man zusätzlich noch überprüfen muss, ob die politische Entscheidung, welche man gerade fällt, auch links- bzw. rechtskonform ist.

Ich bin ein gebürtiger Demokrat, sozialen Gedankens. Ich möchte Politik für alle Menschen, ganz egal welches Geschlecht, welches Alters, welcher Religion, welcher politischen Überzeugung und so weiter – machen. Da kann ich eben-nicht nachprüfen, ob meine politische Entscheidung noch bspw. Linkskonform ist. Denn damit widerspreche ich, meiner Meinung nach, dem demokratischen Grundgedanken: so frei, so individuell und so selbstbestimmt wie möglich leben zu dürfen.

So nun stimme ab, was bin ich Deiner Meinung nach:

Ich bin für Dich ...
Spread the love
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  
  •  
    5
    Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*